Ökologische Bodenbeläge liegen im Trend

Ökologische Bodenbeläge liegen im Trend

Gerade in den letzten Jahren ist die Beliebtheit ökologischer Bodenbeläge gewachsen. Immer häufiger finden sich in den Sortimenten von Herstellern und Fachhändlern Teppichboden aus Sisal, Kokos, Hanf und Jute, aber auch Linoleum, Echtholz und Kautschuk wird als Bodenbelag sehr gern verwendet. Dieser Trend kommt nicht von ungefähr. Auch in den Köpfen der Verbraucher wird inzwischen Umweltbewusstsein ganz groß geschrieben. Sisal, Hanf, Jute, Naturkautschuk und Linoleum sind nicht nur umweltfreundlich und gesundheitlich unbedenklich, sie gehören auch zu den nachwachsenden Rohstoffen. Damit wird die Umwelt auf Dauer geschont.

Linoleum und Kautschuk – widerstandsfähig und natürlich

Linoleum gilt aufgrund seiner Bestandteile Korkmehl, Jutegewebe und Leinöl als besonders robust. Der natürliche Bodenbelag ist nicht nur widerstandsfähig, er ist auch resistent gegenüber Säuren und Lösemittel. Dank der Farbpigmentierungen im Material ist Linoleum auch im privaten Wohnbereich ein attraktiver Bodenbelag. Das Marmoleum-Parkett von Forbo beweist mit seinen unterschiedlichen Marmorierungen, dass Linoleum durchaus schön sein kann.
Für seine Elastizität bekannt, ist Kautschukboden ein Bodenbelag, der sich vor allem im Objektbereich sehr gut macht. Aufgrund der Elastizität sind Abdrücke von Stuhlrollen nach kurzer Zeit wieder verschwunden. Dass Kautschukboden durchaus attraktiv sein kann, beweisen die Ebony- und Zero4-Kollektion von Artigo mit futuristischem und natürlichem Design.

Echtholz – langlebiger Bodenbelag

Nicht ohne Grund behauptet sich Bodenbelag aus Echtholz bereits seit Jahrzehnten auf dem Markt. Parkett ist dank seiner guten Wärmeleitfähigkeit angenehm fußwarm und besitzt bei einer fachgerechten Verlegung eine sehr gute Elastizität. Da der Bodenbelag mehrmals abgeschliffen werden kann, ist er renovierbar und ist damit sehr langlebig.
Dass die Optik bei all der Zweckmäßigkeit nicht leidet, beweist die Trendtime-Kollektion von Parador. Der Bodenbelag dieser Kollektion kann dank des Klicksystems einfach verlegt werden. Durch den 3-Schicht-Sandwichaufbau hält dieses Parkett besonders lange.

(Quelle: Parador - http://www.parador.de/products/Parkett/Trendtime%25208)

(Quelle: Parador – http://www.parador.de/products/Parkett/Trendtime%25208)

Sisal, Jute, Hanf & Co. – natürlich nachwachsender Bodenbelag

Ebenfalls sehr beliebt, sind Bodenbeläge aus Sisal, Jute, Hanf und Kokos. Der Bodenbelag aus den nachwachsenden Rohstoffen zählt mit zu den umweltfreundlichsten Bodenbeläge überhaupt. Allen Bedenken zum Trotz sind diese natürlichen Bodenbeläge sehr strapazierfähig, fußwarm und trittschalldämmend. Wer sicher gehen möchte, auch wirklich einen rein natürlichen Bodenbelag zu bekommen, sollte zu Herstellern wie Mellau und Tretford greifen. Sie verkaufen Teppichboden aus Ziegenhaar, Kaschmir und Sisal in vielen Farbnuancen und Mustern. Den Gestaltungsmöglichkeiten werden so keine Grenzen gesetzt.

Share this post