Bio-Bodenbelag

Naturboden – die neuen – alten Bodenbeläge liegen im Trend

Neue Studien zeigten unlängst, dass Umweltschutz und Gesundheitsfreundlichkeit immer mehr in den Vordergrund rücken. Dass dieser Trend auch an den Herstellern von Bodenbelägen nicht spurlos vorbei geht, zeigen die neuen Kollektionen von Parador und Wineo. Doch auch im Bereich Linoleum hat sich einiges getan. Mit der Marmoleum-Kollektion von Forbo halten frische Farben in attraktiven Marmorierungen Einzug auf dem Markt für Bodenbeläge.

Linoleum – der längst vergessene Klassiker

Linoleum ist out? Nein! Keineswegs. Der Klassiker aus Leinöl, Jutegewebe und Korkmehl, der aufgrund seiner Strapazierfähigkeit fast ausschließlich in gewerblichen Bereichen verlegt wurde, findet inzwischen häufiger seinen Weg in private Wohnbereiche. Vor allem Forbo bewegt in diesem Sektor einiges und versah das Linoleum seiner Marmoleum-Kollektion mit frischen Farben und tollen Marmorierungen. Damit nicht genug. Auch bei den Verlegetechniken hat sich einiges getan. So bietet der Hersteller das Marmoleum-Linoleum als bekannte Bahnenware, aber auch als Fliesen und Parkett an. Vor allem das Fliesen-Parkett dürfte dank des Klick-System sehr interessant sein. Wurde früher zum Verlegen ein Bodenleger benötigt, ist das Verlegen von Linoleum-Parkett auch in Eigenarbeit möglich.

Parador Trendtime 8 - Holzparkett als Naturboden (www.parador.de)

Parador Trendtime 8 – Holzparkett als Naturboden (www.parador.de)

Designbeläge statt Sisal, Kork und Co.?

Noch vor einiger Zeit schien es undenkbar, dass Designbeläge jemals als Alternativen zu Naturböden gelten könnten. Parador und Wineo belehrten den Markt mit der Purline Eco-Kollektion und der Eco Balance-Kollektion eines Besseren. So besteht die Purline Eco-Kollektion von Wineo zu fast 90 % aus nachwachsenden Rohstoffen wie Raps- und Rizinus-Öl und ist frei von Weichmachern, Chlor sowie Lösungsmitteln. Purline Eco ist so ökologisch, dass der Bodenbelag sogar mit dem Hausmüll entsorgt werden kann. Trotz der natürlichen Materialien bringt der Bodenbelag alle Vorteile eines elastischen Bodenbelags wie Pflegeleichtigkeit und Strapazierfähigkeit mit sich.
Ähnlich sieht es bei der Eco Balance-Kollektion von Parador aus. Allein durch die Verwendung von PUR – einem Kunstharz – als Oberflächenbeschichtung, konnte der Hersteller seinen Materialverbrauch um 75 % senken – eine Entlastung der Umwelt. Der Designbelag ist zudem frei von Phthalaten und kann dank des Klick-Systems ohne Klebstoff verlegt werden. Auch hier bleiben trotz der umweltfreundlichen Materialien die Vorteile elastischer Bodenbeläge erhalten. Grund genug, sich die neuen ökologischen Designbeläge etwas näher anzusehen.

Read more...

allfloors® auf dem Weg in die Zukunft – neuer Online-Shop nun online

Nicht erst seit gestern bahnt sich das Online-Shopping seinen Weg in das normale Einkaufsverhalten der Menschen. Immer mehr Menschen ziehen das Shoppen per Internet vor. Zeit für Online-Shops, umzudenken und sich auf die Bedürfnisse der Kunden einzurichten. Allfloors® ging diesen Weg und stellt nach dem Relaunch des bisherigen Online-Shops die neue Fassung vor. Mit neuen Präsentationstechniken und innovativen Tools gilt der zertifizierte Fachhändler für Bodenbeläge als einer der modernsten Online-Shops überhaupt.

Neuer Look für Allfloors

Was kann allfloors®?

Die Frage ist nicht, was allfloors® kann. Vielmehr sollte sie “Was kann allfloors® nicht?” lauten. Als erster Online-Shop im Bereich der Bodenbeläge bietet allfloors® seinen Kunden einen Raumplaner, der es Kunden ermöglicht, sich seinen Wunsch-Bodenbelag zu veranschaulichen und so die Kaufentscheidung vereinfacht. Mithilfe der Pfeiltasten kann der Kunde den gewünschten Bodenbelag in verschiedene Raumsituationen integrieren und erhält so eine bessere Vorstellung über die Wirkung des Bodenbelags in seiner Wohnung.
Zusätzlich integrierte der zertifizierte Fachhändler für Bodenbeläge auf jeder Produktdetailseite zwei funktionale Buttons, über die der Kunde ein individuelles Angebot oder ein Muster für den gewünschten Bodenbelag anfordern kann. Ebenfalls neu ist die unkomplizierte Möglichkeit der Produkt- und Shop-Bewertung.

Fachberatung zu allen Fragen rund um den Bodenbelag

Nicht jeder besitzt das Fachwissen für die Wahl des richtigen Bodenbelags. Mit dem Know how vieler Jahre bieten Fachberater telefonisch zu den geschäftsüblichen Zeiten ihr Wissen und Können, um beim Kauf des richtigen Bodenbelags zu helfen. Auch per Formular ist eine Anfrage möglich, die schnellstmöglich bearbeitet wird.
allfloors® stellt außerdem kostenlos Informationsmaterial wie Verlegeanleitungen, Broschüren und Herstellerinformationen als Download zur Verfügung und ermöglicht so seinen Kunden, einen tieferen Einblick in den Bodenbelag zu bekommen.
Was der neue allfloors®-Online-Shop noch kann und was es zu entdecken gibt, kann im Fachartikel “Neuer Online-Shop für Bodenbeläge – allfloors® entwickelt sich weiter” nachgelesen werden.

Read more...

Ökotest und das berühmte Haar in der Suppe

In seiner aktuellen bemängelte Ökotest die Verwendung von Isocyanaten und die hohe elektrostatische Aufladung elastischer Bodenbeläge. Bei diesem Test stand vor allem die Gesundheitsgefährdung durch einem Bio-Bodenbelag im Vordergrund. Getestet wurden auf schädliche Inhaltsstoffe wie Weichmacher, Flammschutzmittel, Schwermetalle, zinnorganische Verbindungen und polyzyklische Kohlenwasserstoffe, die sich im Bodenbelag befinden sollen. Nach den Negativschlagzeilen elastischer Bodenbeläge der letzten Jahre, war es interessant, zu erfahren, was an der Kritik des Verbrauchermagazins  wirklich dran ist. Im Fachartikel “Elastische Bioböden –  Wie gesund sind sie wirklich?” geht Allfloors ausführlich auf die angemerkten Kritikpunkte ein und erläutert sie.

Quelle: Parador

Quelle: Parador

Sind Isocyanate wirklich schädlich?

Im Raum steht die “krebsverdächtige” Wirkung der Isocyanate. Gelangt der Stoff in purer Form zum Menschen, kann eine Krebserkrankung die Folge sein. Sollten solche Stoffe tatsächlich in neu entwickelten Bioböden enthalten sein? Da alle Bodenbeläge strengen Prüfverfahren unterliegen, wäre das äußerst fatal und würde den Verbraucher verunsichern.
Und wie sieht es mit schädlichen Weichmachern im Bioboden aus, die gern unter Beschuss der Verbraucherschützer stehen? Haben Bioböden auch in diesem Punkt schon wieder Nachholbedarf? Allfloors machte sich schlau bei bedeutenden Herstellern wie Gerflor, Wineo und Parador, denn diese Bodenbelag-Hersteller nehmen unter anderen ein Vorreiterrolle bei der Entwicklung moderner und gesunder Bio-Bodenbeläge ein. Und was ist eigentlich PUR?

Stehen wir unter Strom mit den getesteten Böden?

Ökotest schlägt in seinem Artikel Alarm. Die elektrostatische Aufladung elastischer Bodenbeläge wäre so hoch, dass eine Gefährdung der Gesundheit durch den Bodenbelag bestünde. Auch stellte allfloors die Frage nach der Nachhaltigkeit dieser Behauptung von Ökotest. Ein Verbrauchermagazin soll mit journalistischer Recherche den Verbraucher vor schlechten Produkten schützen. Nimmt Ökotest diese verantwortungsvolle Aufgabe tatsächlich war oder werden Verbraucher mit unvollständigen Aussagen und falschen Interpretationen sogar verunsichert?

Review eines Ökotest-Artikels “Elastische Bioböden –  Wie gesund sind sie wirklich?”

 

Read more...