Tag - allfloors

Renovierung und Neugestaltung – Welcher Bodenbelag passt?

Gebrauchte Immobilien und Altbauten haben eine Renaissance und sind auch bei jungen Menschen beliebt: die hohen Decken, der romantisch knarrende Boden und die weiten Räume – ein Traum zum Wohnen. Renovierer und Sanierer von Altbauten denken in anderen Dimensionen: die hohen Decken, der knarrende, unebene Boden mit Stolperfallen und die weiten Räume, in denen es kalt ist. Verständlich. Gerade der Bodenbelag in Altbauten kann bei Renovierungen und Sanierungen zu einem echten Problemkind werden. Durch die unebenen Böden, mangelnde Isolierung und die teilweise speziellen Anforderungen an den Untergrund, ist es schwierig, den passenden Bodenbelag zu finden.

Wicanders Corkcomfort (Quelle: Wicanders)

Korkboden eignet sich gut bei Sanierungen und Renovierungen

Anforderungen an einen Bodenbelag im Altbau

Ein Bodenbelag zur Renovierung muss die besonderen Möglichkeiten und Voraussetzungen des Unterbodens beachten. Nicht entkoppelte Bodenbeläge können Geräusche verstärken und unter Umständen sogar Mitbewohner oder Untermieter belästigen. Mit dem richtigen Bodenbelag können solche Lärmbelästigungen vermieden werden. Daher sollte der Boden eine hohe Trittschalldämmung aufweisen. Bisher kamen dafür nur Teppichboden, Korkboden oder Bodenbeläge mit Dämmunterlagen in Frage. Mit den neuen Designbelägen kam eine weitere Alternative dazu.
Ebenfalls wichtig ist eine gute Fußwärme. Altbauten sind in der Regel sehr weitläufig und dementsprechend kalt. Dann sind kalte Füße vorprogrammiert. Teppichboden und Korkböden standen dadurch bisher immer an erster Stelle. Das hat sich mit Designbelägen geändert.
Bodenbeläge in Altbauten sind oft uneben und müssen vor dem Verlegen mit einer Ausgleichsmasse wieder in die Ebene finden, um ein komfortables Laufgefühl zu vermitteln und als Grundlage eines neuen Bodenbelages dienen zu können. Das kann ins Geld gehen und kostet außerdem Zeit. Bodenbeläge mit HDF-Träger und Dämmschicht, aber auch Parkett mit integrierter Trittschalldämmung sind für unebene Unterböden bis zu einem gewissen Maß auch ohne zusätzlichen Ausgleich verwendbar.

Kriterien an Bodenbeläge in Altbauten

  • Gute Trittschalldämmung
  • Fußwärme Oberflächen
  • Verlegbarkeit auf unebenen Untergründen
  • möglichst geringe Aufbauhöhe

Gibt es den Renovier-Allrounder unter den Bodenbelägen?

Einige Bodenbeläge ermöglichen auch für Altbauten eine einfache und kostengünstige Verlegung und sind für Verlegung auf alten Böden geeignet. Neben dem klassischen Korkfertigparkett kommen auch Teppichdielen, Fertigparkett, Klick-Vinyl, Linoleum-Parkett und PUR-Parkett als Bodenbelag zur Renovierung und Sanierung in gebrauchter Immobilien in Frage. Alle diese Bodenbeläge bringen die nötigen Voraussetzungen für eine schnelle und kostengünstige Sanierung in einem Altbau mit.

Korkboden – komfortabler Bodenbelag für Altbauten

Korkboden scheint geradezu prädestiniert für die Verlegung in Altbauten zu sein. Der Bodenbelag aus Kork, gewonnen aus der Rinde der Korkeiche, bietet aufgrund der natürlichen Eigenschaften von Kork eine hohe Trittschalldämmung und Fußwärme. Frühere Varianten zum Verkleben eignen sich nicht für die Verlegung auf unebenen Untergründen. Einige Korkböden sind auf HDF-Trägern mit Klick-System erhältlich und können auch auf unebenen Untergründen verlegt werden. Sehr stark unebene Untergründe müssen allerdings auch hier mit einer Ausgleichsmasse ausgeglichen werden.

Eigenschaften auf einen Blick:

  • Fußwarm
  • Trittschalldämmend
  • Variante auf HDF-/MDF-Trägern auf unebenen Böden verlegbar
  • Hoher Laufkomfort
  • Auch für Kinder geeignet

Produktempfehlung:

Wicanders Artcomfort

Wicanders Corkcomfort

Cortex Akzent

Teppichboden für unebene Untergründe?

Auch Teppichboden kann auf unebenen Untergründen in Altbauten verlegt werden. War früher eine Verlegung von Teppichboden ohne vorherigen Ausgleich des Untergrunds nicht möglich, gibt es heute komfortablen Teppichboden auf HDF-Trägern, die sogenannten Teppichdielen. Unebenheiten im Untergrund werden (bis zu einem bestimmten Grad) ausgeglichen und müssen nicht in Vorarbeit geebnet werden.
Die mit einem Klicksystem versehenen Teppichdielen sind zudem einfach verlegbar und als Paketware auch einfach in schmalen Treppenhäusern transportierbar. Teppichdielen bringen alle Eigenschaften eines „normalen“ Teppichbodens mit sich und ergänzen dies: Laufkomfort, Fußwärme, Trittschalldämmung, attraktive Designs, einfacher Transport.

Eigenschaften auf einen Blick:

  • Fußwarm
  • Trittschalldämmung
  • Einfache Verlegung auch auf unebenen Untergrund
  • Hoher Laufkomfort
  • einfacher Transport

Produktempfehlung:

Parador ClickTex-Teppichdielen

Parador Clicktex Teppichdielen (Quelle: Parador)

Parador ClickTex-Teppichdielen lassen sich gut auf unebenen Böden verlegen

Parkett – der Klassiker im Altbau

Fertigparkett ist gut für die Bodenbelag-Sanierung im Altbau geeignet. Das ist kaum verwunderlich. Der Echtholz-Boden lässt sich aufgrund der stabilen Beschaffenheit des Materials auch auf leicht unebenen Untergrund verlegen. Positiv wirkt sich vor allem im Altbau die natürliche Regulierung des Raumklimas aus. Durch die Abgabe und Aufnahme von Feuchtigkeit durch das Echtholz wird die Raumfeuchtigkeit optimal reguliert. Anders, als bei Korkboden muss unter Parkett eine gute Trittschalldämmung verlegt werden, um den Trittschall im Raum und in den Räumen unter der Wohnung zu reduzieren. Einzelne Hersteller integrieren inzwischen in ihr Parkett eine Trittschalldämmung aus Kork, sodass eine zusätzliche Trittschalldämmung nicht mehr notwendig ist.

Eigenschaften auf einen Blick:

  • Fußwarm
  • Trittschalldämmend
  • Raumklimaregulierend
  • Angenehmes Laufgefühl

Unsere Produktempfehlung:

Wicanders Woodcomfort

Parador Eco Balance

Hinterseer Parkett Parat 15

Parador Eco Balance (Quelle: Parador)

Parador Eco Balance ist ein umweltfreundliches Parkett, das sich für Renovierungen eignet

Vinylparkett und PUR-Parkett – die Bodenbelag-Neulinge

Vinylparkett und PUR-Parkett sind noch relativ unbekannte Bodenbeläge, die sich jedoch immer weiter auf der Beliebheitsskala nach oben kämpfen. Bei Vinylparkett handelt es sich um Designbelag, bei dem die Vinylschicht auf HDF-Trägern aufgebracht wird, analog PUR (Polyurethan). Dadurch werden Unebenheiten im Untergrund überdeckt. Ein Ausgleich von Unebenheiten des Unterbodens ist nur bei großen Unebenheiten notwendig.
Durch die elastischen Eigenschaften von Vinyl und PUR wirkt der Bodenbelag trittschalldämmend und fußwarm und ist damit sehr gut für die Verlegung im Altbau geeignet. Vinyl-Parkett und PUR-Parkett sind in Holz-Optiken aber auch in Stein- und Fliesenoptiken erhältlich erhältlich, die so authentisch sind, dass erst ein genauerer Blick die wahre Beschaffenheit des Bodenbelags verrät. Damit ist Vinylparkett und PUR-Parkett attraktive Alternativen zum Holz-Parkett.

Eigenschaften auf einen Blick:

  • Verlegung auf unebenen Untergründen möglich
  • Trittschalldämmend
  • Fußwarm
  • Ansprechende Holz-Optik

Unsere Produktempfehlung:

Cortex Vinatura mit integrierter Kork-Trittschalldämmung

Parador Vinyl-Parkett

Wineo Vinyl-Parkett

Laminat – der alternative Bodenbelag

Nach wie wird auch Laminat gern in Altbauten eingesetzt. Der Laminatboden ist durch authentische Stein- und Holz-Optiken eine günstige Alternative zu den etwas preisintensiveren Parkett- und Natursteinböden.
Aufgrund der HDF-Platten eignet sich Laminat sehr gut für die Verlegung in Altbauten. Zwar müssen auch hier stärkere Unebenheiten ausgeglichen werden. Leichtere Unebenheiten im Untergrund sind allerdings kein Problem für den Bodenbelag.
Positiv ist die geringe Aufbauhöhe von Laminat. Das Kürzen von Türzargen fällt dadurch oft weg.

Eigenschaften auf einen Blick:

  • Verlegung auf unebenen Untergründen möglich
  • trittschalldämmend mit Dämmunterlage
  • fußwarm
  • authentische Holz- und Stein-Optiken
  • günstig in der Anschaffung
  • renovierungsfreundlich

Unsere Produktempfehlung:

Haro Laminat

Parador Eco Balance

Wineo Marena

Finden Sie hier mehr Bodenbeläge. Unsere Fachberater beraten Sie zusätzlich gern zu „Ihren“ individuellen Bodenbelag.

Read more...

Parador Parkett  – geschmackvoller Bodenbelag für jeden Wohnstil

Dass Parador für Qualität steht, ist Jedem bekannt, der mit Bodenbelägen zu tun hat. Dass aber auch Gesundheit und Umweltschutz ganz oben auf der Prioritäten-Liste des Herstellers stehen, ist kaum bekannt. Dabei machte Parador erst vor kurzem mit der  ökologischen Vinyl-Designbelag-Kollektion Eco Balance von sich reden.
Auch im Bereich Parkett tut sich einiges. Aufgrund der umfangreichen Parkett-Kollektionen von Parador ist hier nur ein kleiner Überblick über das hochwertige Parkett von Parador möglich. Detailliertere Ausführungen zum Parkett, den Kollektionen und deren Besonderheiten finden Sie im Fachartikel “Parador – Parkett für Anspruchsvolle, aber günstig”.

(Quelle: www.parador.de)

(Quelle: www.parador.de)

Parador Eco Balance – Parkett für ökologisch Verantwortungsbewusste

Der Name drückt die Absicht Paradors eindeutig aus. Mit der Eco Balance-Kollektion soll es ein Gleichgewicht zwischen Natur und Mensch geben. Durch die Verwendung modernster Technologien gelang es dem mehrfach ausgezeichneten Hersteller, bei der Produktion viel weniger Holz zu verbrauchen, als normal. Die Natur wird dadurch weniger belastet, die Umwelt geschützt.
Trotz des geringeren Materialverbrauchs bringt das Parkett durch die Fichte-Tanne-Mittellage und dem 3-Schicht-Sandwichaufbau eine hohe Stabilität und Haltbarkeit mit. Durch die Nutzschicht ist der Bodenbelag sehr strapazierfähig und kann bei Bedarf mehrmals durch Abschleifen der Oberfläche renoviert und neu versiegelt werden.
Parador Eco Balance ist mit einem Klick-System ausgestattet  und kann daher auch von Laien verlegt werden.

Parador Parkett Basic – robuster Bodenbelag mit Eleganz und Stil

Parador Parkett Basic besteht zu beinahe 100 % aus echtem Holz. Der Bodenbelag reguliert so aufgrund der Eigenschaften von Holz auf natürliche Weise das Raumklima.
Das mit dem Blauen Engel zertifizierte Parkett ist nicht nur gesund. Unterschiedliche Designs in Landhausdielen- und Schiffsboden-Optik lassen viel Raum für eine kreative Gestaltung und verleihen Räumen die Gemütlichkeit eines Landhauses.
Der mit dem Klick-System ausgestattete Bodenbelag besitzt einen 3-Schicht-Sandwichaufbau. Durch die im Parkett enthaltene Fichte-Tanne-Mittellage ist Parador Parkett Basic sehr stabil und lange haltbar. Zusätzliche Lebensdauer verleiht die Nutzschicht, die bei Beschädigungen und Verschmutzungen mehrmals abgeschliffen werden kann.

Parador Parkett Trendtime – große Designauswahl für Kreative

Während die Design-Auswahl in den anderen Parador-Parkett-Kollektionen überschaubarer ist, kommt die Trendtime-Reihe mit einer Vielfalt an Optiken und Designs daher. Neben den eher  klassischen Optiken in Schiffsboden- und Landhausdielen, bietet diese Kollektion auch ungewöhnliche Würfel-, Flechtmuster- und Block-Motive, die sich gut in modernen Wohnstilen machen.
Auch dieser Bodenbelag ist dank der Fichte-Tanne-Mittellage und dem 3-Schicht-Sandwichaufbau sehr lange haltbar und stabil. Parador Parkett Trendtime ist zudem renovierbar. Verschmutzungen und Beschädigungen können durch Abschleifen der Oberfläche problemlos beseitigt werden – eine Entlastung für die Umwelt.

Parador Parkett Classic – klassisch, zeitlos, schön

Mit Parador Parkett Classic hatte Parador das Klassische und Vielfalt im Sinn. 53 Designs in unterschiedlichen Farbnuancen, Optiken und Designs bieten viel Raum zur individuellen Gestaltung von Räumen.
Die formstabilen und strapazierfähigen Parkett-Planken lassen sich dank des Klick-Mechanismus einfach verlegen und wieder entfernen. Der zu fast 100 % aus Holz bestehende Bodenbelag reguliert auf natürliche Weise das Raumklima und schont damit die Gesundheit und die Umwelt. Dass auch die Qualität stimmt, zeigt die lange Haltbarkeit, die die massive Fichte-Tanne-Mittellage und der 3-Schicht-Sandwichaufbau mit sich bringen.
Ein Blick in die Kollektion lohnt sich allemal.

Read more...

Naturboden – die neuen – alten Bodenbeläge liegen im Trend

Neue Studien zeigten unlängst, dass Umweltschutz und Gesundheitsfreundlichkeit immer mehr in den Vordergrund rücken. Dass dieser Trend auch an den Herstellern von Bodenbelägen nicht spurlos vorbei geht, zeigen die neuen Kollektionen von Parador und Wineo. Doch auch im Bereich Linoleum hat sich einiges getan. Mit der Marmoleum-Kollektion von Forbo halten frische Farben in attraktiven Marmorierungen Einzug auf dem Markt für Bodenbeläge.

Linoleum – der längst vergessene Klassiker

Linoleum ist out? Nein! Keineswegs. Der Klassiker aus Leinöl, Jutegewebe und Korkmehl, der aufgrund seiner Strapazierfähigkeit fast ausschließlich in gewerblichen Bereichen verlegt wurde, findet inzwischen häufiger seinen Weg in private Wohnbereiche. Vor allem Forbo bewegt in diesem Sektor einiges und versah das Linoleum seiner Marmoleum-Kollektion mit frischen Farben und tollen Marmorierungen. Damit nicht genug. Auch bei den Verlegetechniken hat sich einiges getan. So bietet der Hersteller das Marmoleum-Linoleum als bekannte Bahnenware, aber auch als Fliesen und Parkett an. Vor allem das Fliesen-Parkett dürfte dank des Klick-System sehr interessant sein. Wurde früher zum Verlegen ein Bodenleger benötigt, ist das Verlegen von Linoleum-Parkett auch in Eigenarbeit möglich.

Parador Trendtime 8 - Holzparkett als Naturboden (www.parador.de)

Parador Trendtime 8 – Holzparkett als Naturboden (www.parador.de)

Designbeläge statt Sisal, Kork und Co.?

Noch vor einiger Zeit schien es undenkbar, dass Designbeläge jemals als Alternativen zu Naturböden gelten könnten. Parador und Wineo belehrten den Markt mit der Purline Eco-Kollektion und der Eco Balance-Kollektion eines Besseren. So besteht die Purline Eco-Kollektion von Wineo zu fast 90 % aus nachwachsenden Rohstoffen wie Raps- und Rizinus-Öl und ist frei von Weichmachern, Chlor sowie Lösungsmitteln. Purline Eco ist so ökologisch, dass der Bodenbelag sogar mit dem Hausmüll entsorgt werden kann. Trotz der natürlichen Materialien bringt der Bodenbelag alle Vorteile eines elastischen Bodenbelags wie Pflegeleichtigkeit und Strapazierfähigkeit mit sich.
Ähnlich sieht es bei der Eco Balance-Kollektion von Parador aus. Allein durch die Verwendung von PUR – einem Kunstharz – als Oberflächenbeschichtung, konnte der Hersteller seinen Materialverbrauch um 75 % senken – eine Entlastung der Umwelt. Der Designbelag ist zudem frei von Phthalaten und kann dank des Klick-Systems ohne Klebstoff verlegt werden. Auch hier bleiben trotz der umweltfreundlichen Materialien die Vorteile elastischer Bodenbeläge erhalten. Grund genug, sich die neuen ökologischen Designbeläge etwas näher anzusehen.

Read more...

allfloors® auf dem Weg in die Zukunft – neuer Online-Shop nun online

Nicht erst seit gestern bahnt sich das Online-Shopping seinen Weg in das normale Einkaufsverhalten der Menschen. Immer mehr Menschen ziehen das Shoppen per Internet vor. Zeit für Online-Shops, umzudenken und sich auf die Bedürfnisse der Kunden einzurichten. Allfloors® ging diesen Weg und stellt nach dem Relaunch des bisherigen Online-Shops die neue Fassung vor. Mit neuen Präsentationstechniken und innovativen Tools gilt der zertifizierte Fachhändler für Bodenbeläge als einer der modernsten Online-Shops überhaupt.

Neuer Look für Allfloors

Was kann allfloors®?

Die Frage ist nicht, was allfloors® kann. Vielmehr sollte sie “Was kann allfloors® nicht?” lauten. Als erster Online-Shop im Bereich der Bodenbeläge bietet allfloors® seinen Kunden einen Raumplaner, der es Kunden ermöglicht, sich seinen Wunsch-Bodenbelag zu veranschaulichen und so die Kaufentscheidung vereinfacht. Mithilfe der Pfeiltasten kann der Kunde den gewünschten Bodenbelag in verschiedene Raumsituationen integrieren und erhält so eine bessere Vorstellung über die Wirkung des Bodenbelags in seiner Wohnung.
Zusätzlich integrierte der zertifizierte Fachhändler für Bodenbeläge auf jeder Produktdetailseite zwei funktionale Buttons, über die der Kunde ein individuelles Angebot oder ein Muster für den gewünschten Bodenbelag anfordern kann. Ebenfalls neu ist die unkomplizierte Möglichkeit der Produkt- und Shop-Bewertung.

Fachberatung zu allen Fragen rund um den Bodenbelag

Nicht jeder besitzt das Fachwissen für die Wahl des richtigen Bodenbelags. Mit dem Know how vieler Jahre bieten Fachberater telefonisch zu den geschäftsüblichen Zeiten ihr Wissen und Können, um beim Kauf des richtigen Bodenbelags zu helfen. Auch per Formular ist eine Anfrage möglich, die schnellstmöglich bearbeitet wird.
allfloors® stellt außerdem kostenlos Informationsmaterial wie Verlegeanleitungen, Broschüren und Herstellerinformationen als Download zur Verfügung und ermöglicht so seinen Kunden, einen tieferen Einblick in den Bodenbelag zu bekommen.
Was der neue allfloors®-Online-Shop noch kann und was es zu entdecken gibt, kann im Fachartikel “Neuer Online-Shop für Bodenbeläge – allfloors® entwickelt sich weiter” nachgelesen werden.

Read more...

Gerflor Insight X’Press-Vinyl-Designbelag: Schnell, effizient, praktisch

Die Zeit rennt und macht vor niemanden halt. Schneller, weiter, besser ist das Motto der heutigen Zeit. Auch Hersteller von Bodenbelägen haben den Trend zur Effizienz erkannt und ihn in ihre Produkte einfließen lassen. Mit der neuen Vinyl-Designbelag-Kollektion Insight X’Press bietet Gerflor nunmehr einen selbstklebenden Designbelag, der sich blitzschnell verlegen lässt. Binnen einer Stunde können auch unbedarfte Heimwerker 15 m² des selbstklebenden Bodenbelags verlegen. Da der Vinyl-Designbelag nicht fest auf dem Untergrund aufliegt, bleiben beim Entfernen des Designbelags keine Kleberückstände zurück. Doch die Vinyl-Designbelag-Kollektion Insight X’Press von Gerflor bietet noch mehr.

Praktischer Designbelag zum schnellen Verlegen

Der neue Designbelag Insight X’Press von Gerflor ist als Vinyl-Designbelag-Planke und -Fliese erhältlich und lässt so Platz für Kreativität. Der Bodenbelag ist auf der Rückseite mit einer Klebeschicht versehen, die sich ohne Weiteres wieder lösen lässt, ohne Spuren auf dem Untergrund zu hinterlassen. Ein Auswechseln und Entfernen einzelner Designbelag-Planken und -Fliesen ist leicht möglich und auch für Heimwerker ohne nennenswerte Kenntnisse zu erledigen. Zur Verlegung sind lediglich ein Cuttermesser, Kreide, Zollstock und Stahllineal) nötig.
Dank der PUR+-Oberfläche ist der Bodenbelag leicht zu pflegen und sehr strapazierfähig. Eine spezielle Unterhaltsreinigung ist bei Gerflor Insight X’Press nicht notwendig.
Mit einer Höhe von gerade mal 4 mm kann der Vinyl-Designbelag auf bereits vorhandenen Bodenbelag verlegt werden. Der Untergrund muss lediglich trocken, eben und sauber sein, damit Gerflor Insight X’Press-Designbelag optimal aufliegt.

(Quelle: www.gerflor.de)

(Quelle: www.gerflor.de)

Schickes Design in Holz-und Steinoptiken

Zehn attraktive Designs sind in der Designbelag-Kollektion Insight X’Press von Gerflor enthalten. Neben vier Steinoptiken wie Carmel oder Riverside stehen sechs authentische Holzoptiken wie Deep Oak und Alisier für die Gestaltung von Gewerbe- und Wohnbereichen bereit. Damit folgt Gerflor den aktuellen Trends bei Bodenbelägen zu natürlichen Optiken bei Bodenbelägen. Weiterführende Informationen zur Vinyl-Designbelag-Kollektion, dem Verlegen und der Pflege des Bodenbelags Insight X’Press von Gerflor hält der Fachartikel “Gerflor Insight X’Press – der schnelle Designbelag” bereit.

Read more...

Elastische Bodenbeläge – vielfältige Verlegetechniken für jeden Bedarf

Vinyl-Designbeläge haben es trotz massiver Umsatzeinbußen in die Top 5 der Bodenbeläge geschafft. Mit einem sicheren vierten Platz liegen PVC-Bodenbeläge neben Teppich und Co. eindeutig im Trend. Faktoren wie Pflegeleichtigkeit, große Designvielfalt und Strapazierfähigkeit spielen sicher eine nicht unbedeutende Rolle. Moderne Verlegetechniken bei Designbelägen wie Klick-System oder die selbst klebende Verlegung dürften allerdings die Hauptgründe für diesen Trend sein. Obwohl die Vorteile einer klickenden bzw. selbst klebenden Verlegung klar auf der Hand liegen, dürfen auch die Vorteile der vollflächigen Verklebung nicht vernachlässigt werden.

(Quelle: Wicanders - Vinylparkett)

(Quelle: Wicanders – Vinylparkett)

Die richtige Verlegetechnik für jeden Untergrund

Bodenbelag kann nicht immer mit derselben Verlegetechnik verlegt werden. In den meisten Fällen entscheidet die Beschaffenheit des Untergrundes über die Art der Verlegung. des Vinyl-Designbelags. Die vollflächige Verklebung von Designbelägen kommt häufig bei Untergründen zur Anwendung, die nicht ganz eben und sauber sind und der Untergrund vorbereitet werden muss. Auch die Verwendung einer Fußbodenheizung und der Zeitaufwand bei der Verlegung von Vinyl-Designbelägen spielen eine große Rolle bei der Entscheidung für die vollflächige Verklebung.
Anders sieht es bei der Verlegung von Designbelägen per Klick-System aus, bei der die Planken und Dielen durch das Ineinanderschieben von Nut und Feder verlegt werden. Unebenheiten im Untergrund können durch das Verlegen einer Dämmunterlage unter den Bodenbelag ausgeglichen werden. Im Gegensatz zur vollflächigen Verklebung von Vinyl-Designbelägen sind bei dieser Verlegetechnik keinerlei Fachkenntnisse notwendig. Doch wann ist welche Verlegetechnik empfehlenswert?

Universallösung Verlegetechnik?

Es gibt keine Universallösung beim Verlegen eines Bodenbelags. Jede der Verlegetechniken hat Vorteile und Nachteile. Soll der Bodenbelag langfristig liegen und wird vielleicht eine Fußbodenheizung verwendet, ist die vollflächige sicher die richtige Wahl. Geht es jedoch um eine schnelle, schmutzarme und leise Verlegung des Designbelags, sind die selbstklebende Verlegung bzw. die Verlegung per Klick-System die Favoriten. Welche Verlegetechnik nun die Richtige ist, wird individuell entschieden. Qualitativ liegen alle Verlegetechniken auf demselben Niveau. Im Fachartikel “Vinyl-Designbeläge – besser klicken oder kleben?” gibt es für Interessierte weiterführende Informationen zu den einzelnen Verlegetechniken sowie Herstellerempfehlungen.

 

Read more...

New Classics Design Edition by Hadi Teherani: anspruchsvolle Kollektion von Parador

Nicht umsonst gilt Parador als einer der führenden Bodenbelag-Hersteller elastischer Bodenbeläge, Laminat und Parkett. Mit der neuen Kollektion New Classics Design Edition by Hadi Teherani verband der mehrfach ausgezeichnete Bodenbelag-Hersteller die kreative Seite des bekannten Designers und Architekten Hadi Teherani mit seiner jahrelangen Erfahrung bei Bodenbelägen.

Laminat im ungewöhnlichen Design – Wechselwirkung für mehr Tiefe

Wenn Kreativität auf Können trifft, kann nur etwas Einzigartiges entstehen. Der bekannte Designer und Architekt schuf mit den Materialien Marmor und Eiche vier anspruchsvolle Bodenbelag-Produktlinien: “Light Marble Oak”, “Dark Marble Oak”, “Ornamental Oak” und “Graphic Oak”. Während “Graphic Oak” und “Ornamental Oak” auf klassischem Tafelparkett basieren, hebt der Designer und Architekt beim Laminat “Dark Marble Oak” und “Light Marble Oak” die einzigartige Wechselwirkung von Eiche und weißem Marmor bzw. dunkles Marmor und Thermoeiche in den Vordergrund. Auch die Produktlinien “Ornamental Oak” und “Graphic Oak” der neuen Parador-Kollektion bieten mit der Kombination heller und dunkler Materialien jede Menge Gestaltungsmöglichkeiten und verleihen Räumen Spannung und Tiefe.
Auch die Eigenschaften des Bodenbelags überzeugen. Mit einer Trittschalldämmung von 14 dB in Verbindung mit Akustik Protect von Parador werden Trittgeräusche nur in geringem Maße übertragen – eine Erholung fürs Ohr.

teherani laminat

Quelle: Parador – New classics design edition by Hadi Teherani

Fertigparkett in Fischgrätoptik – Individualität im Wohnraum

In der New Classics Design Edition Parkett French Oak-Kollektion entwarf Hadi Teherani ein anspruchsvolles Parkett in Fischgrätopik. Durch die Kombination breiter und schmaler Riegel aus Eiche natur und Eiche geräuchert entstehen unvergleichliche Bodenbilder in Fischgrätoptik. Damit lässt die Designerkollektion von Parador viel Platz für Fantasie und Kreativität.
Doch nicht nur das Design besticht. Auch die Strapazierfähigkeit des Parketts kann sich sehen lassen. Dank des 3-Schicht-Sandwichaufbaus ist das Fertigparkett sehr stabil und robust. Stuhlrollen hinterlassen auch nach langer Zeit keine Spuren auf dem Bodenbelag.

Als zertifizierter Fachhändler legt Allfloors viel Wert auf Qualität, Design und Gesundheitsverträglichkeit der Bodenbeläge. Aufgrund der positiven Eigenschaften der aktuellen Designer-Kollektion von Hadi Teherani von Parador nahmen wir den Bodenbelag in unser Sortiment auf.

Read more...

Test-Vergleich: Vinyl-Parkett auf HDF-Trägern

Der Trend geht auch in diesem Jahr eindeutig in Richtung Vinyl-Bodenbelag. Vor allem Vinyl-Parkett auf HDF-Trägern ist schwer im Kommen. Bei diesem Vinyl-Bodenbelag wurde die Vinyl-Schicht auf einem HDF-Träger aufgebracht, der bereits vom Laminat bekannt ist. Aufgrund des Klicksystems und den stabilen HDF-Trägern eignet sich dieser Bodenbelag vor allem für den Einsatz bei Renovierung und Sanierung.
Natürlich wollten wir wissen, was wir von diesen Vinylböden erwarten können. In unserem Test-Vergleich legten wir vor allem Wert auf die Dekor-Vielfalt, Handhabung, Gesundheitsverträglichkeit, Preis und Strapazierfähigkeit.

Test-Preis-Vergleich-Vinylboden-mit-HDF-Klicksystem

Vinyl-Parkett auf dem Prüfstand

Bereits in den 80er Jahren geriet PVC in den Ruf, gesundheitsschädlich zu sein. Hersteller arbeiteten fieberhaft daran, eine Lösung zu finden und Vinyl-Bodenbeläge zu produzieren, die frei von Phtalataten sind. Wir wollten wissen, ob ihnen das gelungen ist.
Auch das Klicksystem spielte bei unserem Test eine große Rolle. Uns war wichtig, zu erfahren, wie gut das Klicksystem gehandhabt werden kann. Ebenfalls sehr wichtig war uns die Trittschalldämmung. HDF-Träger sind vom Laminat wohl bekannt. Da für diesen Bodenbelag eine zusätzliche Trittschalldämmung notwendig ist, wollten wir natürlich wissen, wie das beim Vinyl-Bodenbelag aussieht und ob zusätzliche Dämmunterlagen notwendig sind.
Vinyl-Parkett besitzt durch seinen Aufbau allgemein eine hohe Gesamtstärke. Durch den höheren Bodenbelag kann es zu einem Mehraufwand bei der Sanierung kommen. Oftmals müssen Türzargen und Türen gekürzt werden, damit der Vinyl-Bodenbelag passt, ohne dass die Türen schleifen. Wir testeten daher in unserem Test-Vergleich die Bodenbeläge auch auf ihre Gesamtstärke.
Auch die Dekore spielten bei unserer Wahl eine Rolle. Da Geschmäcker sehr verschieden sein können, bewerteten wir in unserem Test-Vergleich von Vinylböden auf HDF-Trägern nicht die Optik, sondern den Umfang der Dekore. Wie groß ist die Auswahl bei Optik und Haptik und welche Dekore werden angeboten?

Guter Schnitt im Test-Vergleich von Vinylboden auf HDF-Trägern

Alle von uns getesteten Vinylböden auf HDF-Trägern schnitten in unserem Test-Vergleich gut bis sehr gut ab. Die eingesetzten Klicksysteme ließen sich im Durchschnitt auch für Laien sehr gut handhaben. Auch die Dekorauswahl kann sich durchaus sehen lassen. Neben attraktiven Holzoptiken finden sich hier sehr ansprechende Steinoptiken. Den gesamten Test-Vergleich gibt es auf hier.

Getestet wurden 5 Beläge namhafter Hersteller:

Parador Vinylparkett
Wineo Ambra Multilayer
Wicanders Vinylparkett
Schöner Wohnen Vinylparkett
Cortex Vinatura

Read more...

Drei Verlegearten in der erweiterten Forbo Novilon-Kollektion

Forbo erweitert seine Novilon-Kollektion auf nunmehr drei Verlegearten. Erstmals sind in einer Bodenbelag-Kollektion Bodenbeläge als Bahnenware, zum Verkleben und Verklicken enthalten. Mit insgesamt 70 Dekoren im Stein- und Holzdesign in den Produktlinien Novilon Design Click, Novilon Design, Novilon Viva, Novilon Prima und Novilon Structura lässt Forbo viel Raum für Kreativität und Fantasie.

Planken, Fliesen und Bahnenware in vielfältigen Dekoren

Die neuen Produktlinien der Novilon-Kollektion überzeugen mit einer vielfältigen Auswahl an Nutzschichten von 0,25 mm bis 0,5 mm. Dadurch bietet sich eine Vielzahl an Verwendungsmöglichkeiten im Wohn- und Gewerbebereich mit mittlerer Beanspruchung.
Die schönen Designs in Holz- und Steinoptik sind in hellen, aber auch gedeckten Farben erhältlich. Vor allem die hellen Farben der Novilon Prima-Produktlinie bieten einen wunderschönen Kontrast zu dunkleren Wohnungseinrichtung. Auch die authentischen Holzdesigns in gedeckten Farben der Structura-Produktlinie und die edlen Stein- und Holzoptiken der Novilon Viva-Produktlinie bestechen mit ihrem Aussehen.
Unterschiedliche Verlegearten und Formate machen diese Kollektion zu etwas Besonderen. Während die Planken und Fliesen der Novilon Design Click-Produktlinie in den Formaten 121,2 x 18,56 cm sowie 60 x 31,2 cm erhältlich sind und durch Verklicken verlegt werden, sind die Fliesen der Novilon-Design-Produktlinie in den Formaten 100 x 15 cm, 120 x 20 cm und 150 x 28 cm verfügbar und werden verklebt.

Quelle: Forbo

Quelle: Forbo

Pflegeleichter Bodenbelag auch für Familien

Trotz der unterschiedlichen Nutzschichten sind alle Bodenbeläge sehr pflegeleicht und extrem strapazierfähig. Mit der Elastizität und der Trittschalldämmung ist das Laufen auf dem Bodenbelag sehr angenehm. Durch die antistatische Wirkung des Bodenbelags profitieren auch Allergiker davon. Allergene und Staub können sich nur schwer festsetzen. Allergiker werden somit enorm entlastet.
Auch die Pflegeleichtigkeit spricht für die Kollektion. Der Bodenbelag kann durch feuchtes Wischen und Kehren problemlos gereinigt werden. Schwerere Verunreinigungen lassen sich ebenfalls ohne große Probleme entfernen. Damit kann der Vinyl-Designbelag auch in Familien mit Kindern verwendet werdenn. Die erweiterte Kollektion von Forbo kann sich durchaus sehen lassen.

Read more...