Tag - Laminat

Trend Stilmix – so schön kann Wohnen sein

Wohnzimmer mit trendigem Bodenbelag einrichten

Das Wohnzimmer ist der Ort, an dem sich das Leben in den eigenen vier Wänden abspielt. Hier wird relaxt, gearbeitet, gefeiert und nachgedacht. Deshalb spielen hier Atmosphäre und Behaglichkeit eine besonders große Rolle.

Stilmixe sind derzeit besonders gefragt. Stil-Kombinationen wie Vintage/Skandinavisch, Pop-Art/klassisch oder Retro/Minimalismus prägen die Wohnzimmer. Beim Patchwork-Stil werden unterschiedliche Stil-Epochen miteinander gemischt, ohne beliebig zu wirken. Wohnungen im Patchwork-Stil vermitteln viel vom Wesen des Bewohners und sind besonders gemütlich.
Schlichte Wände, Blumentöpfe, große Pflanzkübel, halbkreisförmig angeordnete Möbel und übergroße Gemälde und Poster stehen für diese Stil-Mixe. Dabei liegen vor allem Farben wie Grau, Beige, Gelb, Blau, Gold, Kupfer oder Camel im Trend. Shaggy-Teppiche oder Teppichdielen, verlegt auf Laminat, Parkett oder Designbelägen in Holz-Optik, runden diese Stilmixe ab.

Schöner Wohnen Concept - Laminat in Echtholzoptik

Schöner Wohnen Concept – Laminat in Echtholzoptik für Retro-Style

Vintage/Skandinavisch-Behaglichkeit durch Rustikalität

Lange Nächte sind in Skandinavien nicht ungewöhnlich. Deshalb lieben die Skandinavier eher hellbunte und weiße Farben. Bevorzugt werden Cremeweiß und Pastellfarben. Verzierungen und Verschnörkelungen finden sich eher selten beim skandinavischen Wohnstil. “Einfach halten” lautet das Motto dieses Wohnstils, während Vintage alles erlaubt, was alt ist oder aussieht. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Möbel verschnörkelt oder einfach gehalten sind. Eine interessante Mischung für experimentierfreudige Einrichter.
Beim aktuellen Stil-Mix-Trend werden vor allem Möbel bunt durcheinandergewürfelt. Halbkreisförmig angeordnet findet sich die rustikale Leichtigkeit des skandinavischen Wohnstils inmitten der Vergangenheit des altmodischen Vintage-Stils. Bunte, verspielte Kissen, Decken und Vorhänge, weiße Wandpaneelen, Baumwolle kombiniert mit den altmodischen, ausgeblichenen Oberflächen der Vintage-Möbel bringen die Gemütlichkeit eines Landhauses in die Wohnung.
Landhausdielen, bunte Shaggy-Teppiche und Teppichfliesen unterstützen den ländlichen Charakter des Vintage/Skandinavisch-Stilmixes. Vor allem Holzböden im Vintage-Design bringen die Schönheit des Vintage-/Skandinavien-Mix sehr gut zum Ausdruck. Das können Holz-Paneelen mit Beschriftungen, aber auch ungewöhnlichen Farbnuancen und -mischungen sein. Besonders empfehlenswert sind für diesen Wohnstil die Parador Classic 2030 oder Classic 2050 Parkettboden Kollektionen.

Pop-Art/Klassisch/Modern-Retro-Style für Lebenskünstler

Einer der beliebtesten Retro-Stile ist der Pop-Art-Stil. In Kombination mit dem klassischen Einrichtungsstil kommen hier nur wenige dekorative Elemente zum Einsatz. Einzelne ungewöhnliche Möbel in auffälligen Farben – gern auch bunt – stechen aus dem minimalistischen Stil hervor. Kunstdrucke von Andy Warhol, alte Geräte aus den 1960ern, ungewöhnliche Formen, auffällige Farben, Textilien und Tapeten mit geometrischen Formen, Formholzmöbel in dunklem Teak, Kunststoffstühle und runde Einrichtungsgegenstände sind typische Gegenstände in einer Pop-Art/Klassik-Wohnung.
Moderne Bodenbeläge wie Teppichdielen, Linoleum und Designbeläge runden den Pop-Art-/Klassisch-Stil ab. Erlaubt ist, was auf- und gefällt.

Minimalismus/Retro-klare Formen und auffällige Akzente

Besonders in den 1990ern Jahren war der minimalistische Wohnstil sehr beliebt. Wohnungen dieses Wohnstils enthalten nur wenige Möbel und Einrichtungsgegenstände mit klaren Formen und geometrischen Linien. Meist ist nur eine einzige Farbe in den Wohnräumen enthalten.
Bevorzugt werden bei diesem Einrichtungsstil spartanische Möbel aus Glas, Kunststoff oder Metall. Holz kommt beim Minimalismus-/Retro-Stil nur selten zum Einsatz. Offene Regale und weiße Wände prägen den minimalistischen Stil.
Auffällige Akzente setzen Retro-Möbel im Shabby Chic-Look. Ausgeblichene Oberflächen, abgegriffene Griffe und ungewöhnliche Farbmischungen werten den minimalistischen Wohnstil auf.
Designbeläge und Linoleum ohne Teppiche sind bei diesem Wohnstil ausdrücklich erlaubt. Je einfacher der Bodenbelag, desto authentischer ist der Wohnstil.

Passende Böden zum Stilmix

Vorwerk Teppichboden – extravaganter Teppich mit Shaggy-Struktur
Parador Parkett – Außergewöhnliche Parkett-Böden von Parador
Laminatboden Design – Laminat in besnderen Designs
Design Korkparkett – Korkparkett-Böden mit Designer-Oberflächen
Parador Classic 2030 – Vinyl-Parkett it Klick in trendigen Dekoren

Read more...

Renovierung und Neugestaltung – Welcher Bodenbelag passt?

Gebrauchte Immobilien und Altbauten haben eine Renaissance und sind auch bei jungen Menschen beliebt: die hohen Decken, der romantisch knarrende Boden und die weiten Räume – ein Traum zum Wohnen. Renovierer und Sanierer von Altbauten denken in anderen Dimensionen: die hohen Decken, der knarrende, unebene Boden mit Stolperfallen und die weiten Räume, in denen es kalt ist. Verständlich. Gerade der Bodenbelag in Altbauten kann bei Renovierungen und Sanierungen zu einem echten Problemkind werden. Durch die unebenen Böden, mangelnde Isolierung und die teilweise speziellen Anforderungen an den Untergrund, ist es schwierig, den passenden Bodenbelag zu finden.

Wicanders Corkcomfort (Quelle: Wicanders)

Korkboden eignet sich gut bei Sanierungen und Renovierungen

Anforderungen an einen Bodenbelag im Altbau

Ein Bodenbelag zur Renovierung muss die besonderen Möglichkeiten und Voraussetzungen des Unterbodens beachten. Nicht entkoppelte Bodenbeläge können Geräusche verstärken und unter Umständen sogar Mitbewohner oder Untermieter belästigen. Mit dem richtigen Bodenbelag können solche Lärmbelästigungen vermieden werden. Daher sollte der Boden eine hohe Trittschalldämmung aufweisen. Bisher kamen dafür nur Teppichboden, Korkboden oder Bodenbeläge mit Dämmunterlagen in Frage. Mit den neuen Designbelägen kam eine weitere Alternative dazu.
Ebenfalls wichtig ist eine gute Fußwärme. Altbauten sind in der Regel sehr weitläufig und dementsprechend kalt. Dann sind kalte Füße vorprogrammiert. Teppichboden und Korkböden standen dadurch bisher immer an erster Stelle. Das hat sich mit Designbelägen geändert.
Bodenbeläge in Altbauten sind oft uneben und müssen vor dem Verlegen mit einer Ausgleichsmasse wieder in die Ebene finden, um ein komfortables Laufgefühl zu vermitteln und als Grundlage eines neuen Bodenbelages dienen zu können. Das kann ins Geld gehen und kostet außerdem Zeit. Bodenbeläge mit HDF-Träger und Dämmschicht, aber auch Parkett mit integrierter Trittschalldämmung sind für unebene Unterböden bis zu einem gewissen Maß auch ohne zusätzlichen Ausgleich verwendbar.

Kriterien an Bodenbeläge in Altbauten

  • Gute Trittschalldämmung
  • Fußwärme Oberflächen
  • Verlegbarkeit auf unebenen Untergründen
  • möglichst geringe Aufbauhöhe

Gibt es den Renovier-Allrounder unter den Bodenbelägen?

Einige Bodenbeläge ermöglichen auch für Altbauten eine einfache und kostengünstige Verlegung und sind für Verlegung auf alten Böden geeignet. Neben dem klassischen Korkfertigparkett kommen auch Teppichdielen, Fertigparkett, Klick-Vinyl, Linoleum-Parkett und PUR-Parkett als Bodenbelag zur Renovierung und Sanierung in gebrauchter Immobilien in Frage. Alle diese Bodenbeläge bringen die nötigen Voraussetzungen für eine schnelle und kostengünstige Sanierung in einem Altbau mit.

Korkboden – komfortabler Bodenbelag für Altbauten

Korkboden scheint geradezu prädestiniert für die Verlegung in Altbauten zu sein. Der Bodenbelag aus Kork, gewonnen aus der Rinde der Korkeiche, bietet aufgrund der natürlichen Eigenschaften von Kork eine hohe Trittschalldämmung und Fußwärme. Frühere Varianten zum Verkleben eignen sich nicht für die Verlegung auf unebenen Untergründen. Einige Korkböden sind auf HDF-Trägern mit Klick-System erhältlich und können auch auf unebenen Untergründen verlegt werden. Sehr stark unebene Untergründe müssen allerdings auch hier mit einer Ausgleichsmasse ausgeglichen werden.

Eigenschaften auf einen Blick:

  • Fußwarm
  • Trittschalldämmend
  • Variante auf HDF-/MDF-Trägern auf unebenen Böden verlegbar
  • Hoher Laufkomfort
  • Auch für Kinder geeignet

Produktempfehlung:

Wicanders Artcomfort

Wicanders Corkcomfort

Cortex Akzent

Teppichboden für unebene Untergründe?

Auch Teppichboden kann auf unebenen Untergründen in Altbauten verlegt werden. War früher eine Verlegung von Teppichboden ohne vorherigen Ausgleich des Untergrunds nicht möglich, gibt es heute komfortablen Teppichboden auf HDF-Trägern, die sogenannten Teppichdielen. Unebenheiten im Untergrund werden (bis zu einem bestimmten Grad) ausgeglichen und müssen nicht in Vorarbeit geebnet werden.
Die mit einem Klicksystem versehenen Teppichdielen sind zudem einfach verlegbar und als Paketware auch einfach in schmalen Treppenhäusern transportierbar. Teppichdielen bringen alle Eigenschaften eines „normalen“ Teppichbodens mit sich und ergänzen dies: Laufkomfort, Fußwärme, Trittschalldämmung, attraktive Designs, einfacher Transport.

Eigenschaften auf einen Blick:

  • Fußwarm
  • Trittschalldämmung
  • Einfache Verlegung auch auf unebenen Untergrund
  • Hoher Laufkomfort
  • einfacher Transport

Produktempfehlung:

Parador ClickTex-Teppichdielen

Parador Clicktex Teppichdielen (Quelle: Parador)

Parador ClickTex-Teppichdielen lassen sich gut auf unebenen Böden verlegen

Parkett – der Klassiker im Altbau

Fertigparkett ist gut für die Bodenbelag-Sanierung im Altbau geeignet. Das ist kaum verwunderlich. Der Echtholz-Boden lässt sich aufgrund der stabilen Beschaffenheit des Materials auch auf leicht unebenen Untergrund verlegen. Positiv wirkt sich vor allem im Altbau die natürliche Regulierung des Raumklimas aus. Durch die Abgabe und Aufnahme von Feuchtigkeit durch das Echtholz wird die Raumfeuchtigkeit optimal reguliert. Anders, als bei Korkboden muss unter Parkett eine gute Trittschalldämmung verlegt werden, um den Trittschall im Raum und in den Räumen unter der Wohnung zu reduzieren. Einzelne Hersteller integrieren inzwischen in ihr Parkett eine Trittschalldämmung aus Kork, sodass eine zusätzliche Trittschalldämmung nicht mehr notwendig ist.

Eigenschaften auf einen Blick:

  • Fußwarm
  • Trittschalldämmend
  • Raumklimaregulierend
  • Angenehmes Laufgefühl

Unsere Produktempfehlung:

Wicanders Woodcomfort

Parador Eco Balance

Hinterseer Parkett Parat 15

Parador Eco Balance (Quelle: Parador)

Parador Eco Balance ist ein umweltfreundliches Parkett, das sich für Renovierungen eignet

Vinylparkett und PUR-Parkett – die Bodenbelag-Neulinge

Vinylparkett und PUR-Parkett sind noch relativ unbekannte Bodenbeläge, die sich jedoch immer weiter auf der Beliebheitsskala nach oben kämpfen. Bei Vinylparkett handelt es sich um Designbelag, bei dem die Vinylschicht auf HDF-Trägern aufgebracht wird, analog PUR (Polyurethan). Dadurch werden Unebenheiten im Untergrund überdeckt. Ein Ausgleich von Unebenheiten des Unterbodens ist nur bei großen Unebenheiten notwendig.
Durch die elastischen Eigenschaften von Vinyl und PUR wirkt der Bodenbelag trittschalldämmend und fußwarm und ist damit sehr gut für die Verlegung im Altbau geeignet. Vinyl-Parkett und PUR-Parkett sind in Holz-Optiken aber auch in Stein- und Fliesenoptiken erhältlich erhältlich, die so authentisch sind, dass erst ein genauerer Blick die wahre Beschaffenheit des Bodenbelags verrät. Damit ist Vinylparkett und PUR-Parkett attraktive Alternativen zum Holz-Parkett.

Eigenschaften auf einen Blick:

  • Verlegung auf unebenen Untergründen möglich
  • Trittschalldämmend
  • Fußwarm
  • Ansprechende Holz-Optik

Unsere Produktempfehlung:

Cortex Vinatura mit integrierter Kork-Trittschalldämmung

Parador Vinyl-Parkett

Wineo Vinyl-Parkett

Laminat – der alternative Bodenbelag

Nach wie wird auch Laminat gern in Altbauten eingesetzt. Der Laminatboden ist durch authentische Stein- und Holz-Optiken eine günstige Alternative zu den etwas preisintensiveren Parkett- und Natursteinböden.
Aufgrund der HDF-Platten eignet sich Laminat sehr gut für die Verlegung in Altbauten. Zwar müssen auch hier stärkere Unebenheiten ausgeglichen werden. Leichtere Unebenheiten im Untergrund sind allerdings kein Problem für den Bodenbelag.
Positiv ist die geringe Aufbauhöhe von Laminat. Das Kürzen von Türzargen fällt dadurch oft weg.

Eigenschaften auf einen Blick:

  • Verlegung auf unebenen Untergründen möglich
  • trittschalldämmend mit Dämmunterlage
  • fußwarm
  • authentische Holz- und Stein-Optiken
  • günstig in der Anschaffung
  • renovierungsfreundlich

Unsere Produktempfehlung:

Haro Laminat

Parador Eco Balance

Wineo Marena

Finden Sie hier mehr Bodenbeläge. Unsere Fachberater beraten Sie zusätzlich gern zu „Ihren“ individuellen Bodenbelag.

Read more...

Umweltbewusst, trendy, vielseitig – Wineo Marena live-Laminatboden

Dass Laminatboden praktisch sein kann, ist nicht neu. Dass er aber in Bad und Küche verlegt werden kann, dürfte nicht vielen bekannt sein. Der in Feuchträumen bisher eher stiefmütterlich behandelte Bodenbelag findet mit der Laminatboden-Special Edition Marena live von Wineo einen neuen Bereich. Statt der üblichen HDF-Trägerplatte greift Wineo bei dem Laminat Marena live auf die wasserabweisende Aqua-Protect®-Trägerplatte mit Melamin-Overlay zurück und ermöglicht es so, den Bodenbelag auch in Feuchträumen zu verlegen – ohne negative Nebeneffekte wie Schimmel oder Aufquellen des Laminats.

Wineo Marena Live Laminat bodenbelag

Wineo Marena Live Laminat Bodenbelag

Zehn Designs in Trend-Optiken und Strapazierfähigkeit überzeugen

Auch beim Design des Laminatbodens geht Wineo neue Wege. Zehn Designs in Vintage-, Shabby Chick- und skandinavischen Wohnstil-Optiken setzen selbst in puristischen Wohnräumen tolle Akzente und vermitteln eine gemütliche Wohnatmosphäre. Alt trifft neu und vereint Vergangenheit mit Zukunft. Drei der zehn Designs des Laminats wurden zusätzlich mit einer V-Fuge ausgestattet, wodurch der Bodenbelag echtem Holzboden täuschend ähnlich sieht und damit eine gute Alternative zu den teureren Holzböden ist. Die 1- und 2-Stab-Dielen mit den Maßen 1.288 x 192 mm können mit der Nutzungsklasse 23/32 problemlos in Gewerbebereichen und Wohnräumen mit starker Beanspruchung verlegt werden. Durch die Klick-Mechanik ist der Bodenbelag im Handumdrehen verlegt. Aufgrund der Melamin-Overlay ist der Bodenbelag zudem extrem strapazierfähig und pflegeleicht. Kehren und feuchtes Wischen genügen, um das Laminat zu reinigen. Eine spezielle Pflege für Laminatböden erhöht die Haltbarkeit, ist aber nicht zwingend notwendig.

Innovation und Umweltbewusstsein in einer Kollektion
Die Laminatboden-Special Edition Marena live von Wineo überzeugt nicht nur mit Design und Vielseitigkeit. Gewohnt verantwortungsbewusst achtet Wineo auch bei der erweiterten Laminat-Marena-Kollektion auf ein nachhaltiges, umweltbewusstes und gesundes Produkt. Zertifizierungen wie der Blaue Engel, das PEFC-Siegel, das A+-Siegel oder das CE-Siegel sprechen für das Verantwortungsbewusstsein des Herstellers und dessen Produkte. Was die Kollektion sonst noch so bietet, ist im Fachartikel “Wineo Marena Live – Der neue TREND Laminat Bodenbelag von Überflieger Wineo (Windmöller)” nachzulesen.

Read more...

New Classics Design Edition by Hadi Teherani: anspruchsvolle Kollektion von Parador

Nicht umsonst gilt Parador als einer der führenden Bodenbelag-Hersteller elastischer Bodenbeläge, Laminat und Parkett. Mit der neuen Kollektion New Classics Design Edition by Hadi Teherani verband der mehrfach ausgezeichnete Bodenbelag-Hersteller die kreative Seite des bekannten Designers und Architekten Hadi Teherani mit seiner jahrelangen Erfahrung bei Bodenbelägen.

Laminat im ungewöhnlichen Design – Wechselwirkung für mehr Tiefe

Wenn Kreativität auf Können trifft, kann nur etwas Einzigartiges entstehen. Der bekannte Designer und Architekt schuf mit den Materialien Marmor und Eiche vier anspruchsvolle Bodenbelag-Produktlinien: “Light Marble Oak”, “Dark Marble Oak”, “Ornamental Oak” und “Graphic Oak”. Während “Graphic Oak” und “Ornamental Oak” auf klassischem Tafelparkett basieren, hebt der Designer und Architekt beim Laminat “Dark Marble Oak” und “Light Marble Oak” die einzigartige Wechselwirkung von Eiche und weißem Marmor bzw. dunkles Marmor und Thermoeiche in den Vordergrund. Auch die Produktlinien “Ornamental Oak” und “Graphic Oak” der neuen Parador-Kollektion bieten mit der Kombination heller und dunkler Materialien jede Menge Gestaltungsmöglichkeiten und verleihen Räumen Spannung und Tiefe.
Auch die Eigenschaften des Bodenbelags überzeugen. Mit einer Trittschalldämmung von 14 dB in Verbindung mit Akustik Protect von Parador werden Trittgeräusche nur in geringem Maße übertragen – eine Erholung fürs Ohr.

teherani laminat

Quelle: Parador – New classics design edition by Hadi Teherani

Fertigparkett in Fischgrätoptik – Individualität im Wohnraum

In der New Classics Design Edition Parkett French Oak-Kollektion entwarf Hadi Teherani ein anspruchsvolles Parkett in Fischgrätopik. Durch die Kombination breiter und schmaler Riegel aus Eiche natur und Eiche geräuchert entstehen unvergleichliche Bodenbilder in Fischgrätoptik. Damit lässt die Designerkollektion von Parador viel Platz für Fantasie und Kreativität.
Doch nicht nur das Design besticht. Auch die Strapazierfähigkeit des Parketts kann sich sehen lassen. Dank des 3-Schicht-Sandwichaufbaus ist das Fertigparkett sehr stabil und robust. Stuhlrollen hinterlassen auch nach langer Zeit keine Spuren auf dem Bodenbelag.

Als zertifizierter Fachhändler legt Allfloors viel Wert auf Qualität, Design und Gesundheitsverträglichkeit der Bodenbeläge. Aufgrund der positiven Eigenschaften der aktuellen Designer-Kollektion von Hadi Teherani von Parador nahmen wir den Bodenbelag in unser Sortiment auf.

Read more...

Attraktive Bodenbelag fürs Bad

Laminat und PVC im Bad? Geht das? Ja, denn Hersteller wie Gerflor, Kronotex, Artigo und Windmöller haben Bodenbeläge hergestellt, die sich durchaus fürs Bad eignen. Die Ebony-Kollektion von Artigo, die Aqua- oder SensoLock-Kollektion von Gerflor, die Ocean-Kollektion von Kronotex oder die Laguna-Kollektion von Wineo/Windmöller zeigen, dass das geht. Diese Bodenbeläge sind pflegeleicht, leicht zu verlegen, vermeiden ein Eindringen von Feuchtigkeit und sind robust. …weiter lesen über Bodenbelag fürs Bad und preiswert kaufen

Read more...

Pflegfreier und renovierbarer Bodenbelag für die Küche

Selbstreinigender Bodenbelag für die Küche? Bis jetzt noch Utopie, aber Gerflor ist mit seiner Mipolam Symbioz-Kollektion nahe dran. Der homogene Bodenbelag ist dank der Evercare-Oberflächenversiegelung pflegefrei und renovierbar und in 26 Farben erhältlich. Auch die Profilor-Unicolor-Kollektion ist als PVC-Bodenbelag mit PU-Beschichtung sehr gut für die Küche geeignet. Ebenfalls empfehlenswert ist die Trendtime 4- und Trendtime 5-Kollektion von Paradort. Das kantenimprägnierte Laminat in Echtholz- und Natursteinoptik ist fleckenunempfindlich und lässt keine Feuchtigkeit durch. …weiter lesen über Bodenbelag für die Küche und preiswert kaufen

Read more...

Renovierbarer und pflegefreier Küchen-Bodenbelag

Die Küche wurde bisher immer ein wenig stiefmütterlich behandelt, wenn es um die Wahl des Bodenbelags ging. Entweder wurden Fliesen oder PVC im Einheitsgrau gewählt. Gerflor bietet nun mit 26 attraktiven Farben von Gelb bis Akaziengrün einen äußerst strapazierfähigen Bodenbelag. Der homogene PVC-Bodenbelag Mipolam Symbioz ist zudem dank seiner Evercare-Oberflächenversiegelung völlig pflegfrei und renovierbar – ein Muss für einen stark beanspruchten Raum, wie die Küche.

Gemütliche Küche mit Laminat

Es muss nicht immer PVC-Bodenbelag sein. Mit der Trendtime 4– und Trendtime 5-Kollektion von Parador gibt es nun einen Laminatboden, der dank seiner Kantenimprägnierung keine Feuchtigkeit aufnimmt und nicht aufquillt. Die Oberfläche des Laminats ist sehr abriebfest und unempfindlich gegenüber Flecken. Stärkere Flecken lassen sich vom Laminat mit einem Neutralreiniger und etwas Wasser schnell entfernen. Großartige Reinigungsaktionen sind nicht notwendig.
Mit attraktiven Dekoren in Echtholz- und Natursteinoptik wird auch die Küche trotz aller Pragmatik zu einem gemütlichen Ort.

(Quelle: Parador)

(Quelle: Parador)

PVC-Bodenbelag in knalligen Farben

Auch Profilor hat sich das Thema Bodenbelag für die Küche angesehen. Mit der Unicolor-Kollektion gibt es nun einen PVC-Boden, der mit knalligen Farben jeder Küche Farbe verleiht. Die strukturierte Oberfläche des Bodenbelags bietet zusätzlichen Halt bei feuchtem oder mit Fett bespritztem Boden – ein unbedingtes Muss in der Küche. Trotzdem lässt sich der Bodenbelag leicht reinigen. Die PU-Beschichtung des Bodenbelags schützt optimal vor Kratzern und Flecken und vermeidet ein Eindringen von Feuchtigkeit.
Bodenbelag für die Küche muss nicht mehr langweilig sein. Parador, Gerflor und Profilor zeigen, dass auch eine Küche in trendigen und natürlichen Optiken gehalten werden kann, ohne Einbußen bei der Pflegeleichtigkeit hinnehmen zu müssen.

(Quelle: Profilor)

(Quelle: Profilor)

Read more...

Neue Trends bei Parador

Parador orientiert sich mit seinem Laminat, Vinylparkett, Vinyl-Clic-Bodenbelag und dem Parkett an aktuellen Trends. Der Coesfelder Hersteller für Wand- und Bodenbeläge wurde bereits mehrfach für seinen Bodenbelag ausgezeichnet. In seinem Sortiment sind Laminat und Parkett ebenso enthalten, wie Vinylparkett und Vinyl-Clic-Bodenbelag. Bei allfloors ist das Sortiment verfügbar.

Parador Parkett – günstiger Bodenbelag aus Echtholz

Parkett muss nicht teuer sein. Parador beweist es. Das Parkett des Coesfelder Unternehmens besticht vor allem mit technischen Innovationen wie dem ProAir®-System. Dieses System sorgt für eine frische Luft in den Räumen. Für eine längere Haltbarkeit wurde das Parkett nach einem 3-Schicht-Sandwich-System hergestellt.
Für die Herstellung verwendete Parador nur ausgesuchte Holzarten. Unterschiedliche Sortierungen und verschiedene Dielengrößen bieten für jeden Geschmack etwas.

Parador Laminat – Pflegeleichtigkeit und Strapazierfähigkeit

Auch das Laminat kann sich sehen lassen. Mit dem praktischen Klick-System kann das Laminat schnell und problemlos verlegt werden. Dank der hohen Belastbarkeit, der schönen Motive und der extremen Pflegeleichtigkeit ist der Bodenbelag eine echte Alternative zu den teueren Echtholz-Bodenbelägen. Insgesamt 28 Neuheiten mit klassischen Verlegemustern und synchronen Strukturen bietet Parador.

Parador Vinylparkett und Vinyl Clic – praktisch, günstig, gut

Parador folgt aktuellen Trends. Erst vor kurzem wurde Vinylparkett und Vinyl-Clic in das Sortiment des Coesfelder Unternehmens aufgenommen. Drei Produktlinien Classic, Basic und Trendtime sowie unterschiedliche Dielengrößen und attraktive Muster bieten eine große Auswahl.
Der Bodenbelag lässt sich dank des Klick-Systems sehr einfach verlegen. Mit seinen Eigenschaften wie hohe Strapazierfähigkeit und schöne Optik erfüllt Vinylparkett und Vinyl Clic erfüllt der Bodenbelag auch höchste Ansprüche. Dank der speziellen Oberflächenversiegelung eignet sich Vinylparkett und Vinyl Clic sehr gut für Allergiker.

Bild: Parador - living performances

Bild: Parador – living performances

Read more...

Den richtigen Küchen-Bodenbelag wählen

Der Bodenbelag-Markt verändert sich ständig. Auch im Küchenbereich machen sich diese Veränderungen bemerkbar. Neben Fliesen werden inzwischen auch Bodenbeläge wie Linoleum, Laminat und PVC-Bodenbeläge in Küchenräumen verwendet. Diese Bodenbeläge halten starken Belastungen wie Staub, Verkrustungen und Fettspritzer problemlos stand. Sie lassen sich einfach reinigen und sind im Gegensatz zu Fliesen auch recht preiswert. Doch welcher Bodenbelag eignet sich nun wirklich für den Küchenbereich?

PVC- und Linoleum-Bodenbeläge für Feuchträume

Pflegeleicht und strapazierfähig: Mit diesen Kriterien erfüllen PVC- und Linoleum-Bodenbeläge den größten Teil der Voraussetzungen, die an einen Bodenbelag in der Küche gestellt werden. Dank der glatten Oberfläche lassen sich Fettspritzer, Schmutz und Essensverkrustungen problemlos mit Wasser und einem Neutralreiniger entfernen. Die Oberfläche wird weder beim Linoleum noch beim PVC-Bodenbelag kaum beschädigt. Je nachdem, wie hoch die Belastung in der Küche ist, kann zwischen Nutzschichten von 0,3 bis 0,7 mm gewählt werden. Die Bodenbeläge halten so besonders lange. Eventuelle Beschädigungen können mit einer Versiegelung und einer Politur leicht überdeckt werden.

Klassisch, pflegeleicht und einfach – Fliesen

Fliesen gehören nach wie vor zu den Klassikern unter den Bodenbelägen für Küche und Bad. Sie sind dank ihrer glatten Oberfläche und den verfugten Ritzen einfach zu reinigen. Starke Verschmutzungen lassen sich gut entfernen, ohne die Fliesen zu beschädigen. Leichte Beschädigungen können problemlos repariert werden, ohne sichtbare Spuren zu hinterlassen. Oft ist ein Fliesenleger zum Verlegen des Bodenbelags notwendig.

Parkett – formstabil, aber pflegeaufwendig

Holz-Bodenbeläge belegen nach wie vor den ersten Platz unter den Bodenbelägen. Neben Laminat und Kork wird auch Parkett sehr häufig verkauft und verlegt. Während Laminat und Kork bei Feuchtigkeit aufquellen und ihre Form verlieren, ist Parkett als Bodenbelag formstabil. Selbst bei großer Nässe verformen sich die Parkett-Dielen nicht.
Allerdings können sich in den Ritzen zwischen den einzelnen Dielen Schmutz und Fett ablagern. Die Reinigung gestaltet sich dadurch etwas schwieriger. Starke Abnutzungserscheinungen und Verschmutzungen können durch Abschleifen des Bodenbelags beseitigt werden. Das Parkett muss nicht erneuert werden. Parkett eignet sich damit begrenzt für die Verwendung in der Küche.

Kork – natürlich nachwachsender Rohstoff

Kork ist vor allem im Kinderzimmer ein gern gesehener Bodenbelag. Als weicher Bodenbelag und den trittschall- und wärmedämmenden Eigenschaften, erfüllt Kork die Voraussetzungen für einen Raum mit starker Geräuschbeanspruchung.
Für die Küche ist dieser Bodenbelag eher ungeeignet. Kork nimmt sehr leicht Feuchtigkeit auf und verformt sich dementsprechend. In Feuchträumen wie Bad und Küche ist das eine negative Eigenschaft. Verschmutzungen lassen sich ebenfalls nur schwer von Kork entfernen, ohne die Oberfläche zu beschädigen. Kork gehört als Bodenbelag nicht in die Küche.

Teppiche sind pflegeintensiv

Flauschiges Gehgefühl, Trittschalldämmung und Wärmeisolierung machen Teppiche zu einen der beliebtesten Bodenbeläge. Für die Küche ist dieser Bodenbelag eher ungeeignet. Schmutz, Fett und Verkrustungen können sich in den Fasern des Bodenbelags stark festsetzen und nur schwer entfernen. Starke Verschmutzungen müssen unter Umständen mit chemischen Mitteln entfernt werden – keine gute Voraussetzung für die Verwendung in der Küche.

Pflegeleicht und schön: Laminat

Laminat besteht aus drei zusammengesetzten Schichten – der Nutzschicht, der HDF-Schicht und der Dekorschicht. Mit der einfachen Verlegung und der Vielzahl ansprechender Dekore ist Laminat sehr beliebt.
Laminat ist sehr empfindlich gegenüber starker Nässe. Starke Verschmutzungen und Fettspritzer können nur schwer entfernt vom Laminat werden, ohne den Bodenbelag zu verformen oder zu beschädigen. Laminat kann, sollte aber nicht in der Küche verwendet werden.

Read more...